Abschlussklassen der Mittelschule auf Exkursion in der Raiffeisenbank

Bankbesichtigung in der Raiffeisenbank Geisenhausen eG

Technische Neuerungen und bewährte Strukturen im Bemühen um den Kunden, das sind heute die Kriterien, mit der sich eine moderne Bank auseinandersetzen muss. Hiervon konnten sich die 9. Klassen bei einem Besuch in der Hauptgeschäftsstelle der Raiffeisenbank Geisenhausen eG überzeugen und informieren.

Im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts mit dem Thema "Geld im Kreislauf der Wirtschaft" holten sich die Schüler mit ihren Klassenlehrern Nick Weinberger (9a) und Sebastina Schuder (9b) weitere interessante Informationen über die Aufgaben eines Kreditinstitutes in der Raiffeisenbank.

Direktor Josef Müller hieß die jungen Besucher mit ihrer Lehrkraft im Kommunikationszentrum der Bank willkommen. Im Anschluss berichteten die Bankmitarbeiter Susanne Seeanner und Günther Hohnl über die Entstehung und Bedeutung des Genossenschaftswesens, wobei er auch auf die über 120-jährige Geschichte der Raiffeisenbank am Ort einging.

Beim Erkundungsgang durch die einzelnen Abteilungen erfuhren die Schüler von Günther Hohnl und Susanne Seeanner Einzelheiten über den bargeldlosen und elektronischen Zahlungsverkehr, die moderne Technik im EDV-Bereich, die Bearbeitung von Kundendaten der derzeit etwa 28.000 Konten, über spezielle Sicherungsvorrichtungen sowie Wissenswertes über den Wertpapierhandel und Kredite.

Vor allem bei den Tresoren, mit der drei Tonnen schweren Tresortür, staunten die Schüler. In einer Fragestunde nutzten die Besucher die Chance um die offenen Punkte zu klären.

Ein gemeinsames Mittagessen beendete den besonderen Schultag in der Raiffeisenbank Geisenhausen eG. (Vilsbiburger Zeitung, 14.03.2016)

Foto: Klasse 9 a mit Klassenleiter Nick Weinberger (mittig) und den Bankmitarbeitern Susanne Seeanner und Günter Hohnl.
Foto: Klasse 9 b mit Klassenleiter Sebastian Schuder (mittig) und den Bankmitarbeitern Susanne Seeanner und Günter Hohnl.